Effizienz-Preis NRW 2015 für Hochtemperaturkorrosionsschutz

Datum:

26.10.2015

Ort:

Nordrhein-Westfalen

Thema:

Effizienz-Preis NRW 2015 für Hochtemperaturkorrosionsschutz

Beschreibung:

Dr. Gerhard Reusmann, Geschäftsführer der Dörken MKS-Systeme, nahm am 21. Oktober 2015 die begehrte Auszeichnung aus den Händen von NRW Umweltminister Johannes Remmel entgegen. / Mit Delta-Heat® wird der Materialverlust durch Hochtemperaturkorrosion um bis zu 80 Prozent reduziert. / Dabei ist der Beschichtungsstoff komplett lösemittelfrei und enthält keine toxischen Zusatzstoffe. Die Dörken MKS-Systeme GmbH & Co. KG, Herdecke, hat für ihre Hochtemperaturbeschichtung Delta-Heat® den Effizienz-Preis NRW 2015 erhalten. NRW Umweltminister Johannes Remmel überreichte die begehrte Auszeichnung am 21. Oktober 2015 in Essen auf der Zeche Zollverein an Geschäftsführer Dr. Gerhard Reusmann und Forschungsleiter Dr. Marcel Roth. Die Beschichtung wurde speziell für den Hochtemperaturkorrosionsschutz in der Stahlverarbeitung entwickelt. Entstanden ist das neue Beschichtungssystem in Zusammenarbeit mit der VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH und den Walzwerken Einsal GmbH. Das Projektvolumen für die Entwicklung des neuen Produktes wurde anteilig mit EU-Fördermitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln unterstützt. Die Stahlverhüttung und -verarbeitung ist ein energieintensiver Prozess. Bei der Wärmebehandlung geht durch Hochtemperaturkorrosion zudem Material verloren und es fällt Ausschuss an. Eine Reduzierung der so genannten Zunderbildung im stahlverarbeitenden Prozess kann deshalb die Material- und Teileausbeute erhöhen und so den Ressourcen- und Energieeinsatz sowie den Aufwand für die Nachbearbeitung deutlich optimieren. Zur Reduktion der Hochtemperaturkorrosion wird deshalb eine Schutzschicht auf die Stähle aufgebracht, die bisher üblicherweise lösemittelhaltig ist und zudem toxische Stoffe enthält. Ziel der Produktentwicklung war es, einen verbesserten Hochtemperaturkorrosionsschutz mit nachhaltiger Chemie bei gleichzeitiger Steigerung der Ressourceneffizienz zu erreichen. Das Ergebnis ist ein neuartiges, wasserbasiertes und komplett lösemittelfreies Hochleistungssystem zur Beschichtung von Stählen, das bei Temperaturen von bis zu 1.200°C eingesetzt werden kann. Delta-Heat® enthält zudem keine flüchtigen Monomere und keine toxischen Zusatzstoffe. Der Beschichtungsstoff härtet bei Raumtemperatur aus, so dass ein großer Teil der sonst zur Vernetzung benötigten Wärmeenergie eingespart werden kann. Das „grüne“ System kann auch auf vorkorrodierten Stählen aufgebracht werden und ist recyclingfähig. Die Beschichtung wird gespritzt, gestrichen oder gegossen und zeigt schon im Schichtdickenbereich von zwei bis drei Mikrometer ihre Hochleistungs-Performance. Mit der innovativen Beschichtung kann der Materialverlust durch Hochtemperaturkorrosion um bis zu 80 Prozent reduziert werden und die Oberfläche ist deutlich verbessert gegenüber unbeschichteten Substraten. Der neue Hochtemperatur-Korrosionsschutz ist bei allen Wärm- und Glühprozessen für (Edel-)Stähle einsetzbar. Er senkt dabei die Ausschussquote, reduziert den Zeitbedarf für die Nachbearbeitung, verringert zudem den Werkzeugverschleiß und steigert unter dem Strich die Produktqualität. Diese positiven Ergebnisse wurden bereits im Praxiseinsatz bei einem mittelständischen Walzwerk bestätigt. Weitere Informationen zum Effizienzpreis NRW 2015: www.effizienzpreis-nrw.de

Downloads: