Login

Haftung

Die „Haftung“ oder auch „Adhäsion“ ist eine Oberflächeneigenschaft und beschreibt die flächenbezogene Kraft, welche notwendig ist, um eine Lackschicht oder Beschichtung von einem Bauteil oder Werkstück zu lösen. Ein konstanter Schutz der Oberfläche – zum Beispiel im Falle einer Korrosionsschutzschicht – besteht dann, wenn der Lackfilm auch unter Einwirkung von äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit, Salzen, Gasen oder Luft fest auf dem beschichteten Bauteil haftet bzw. dauerhaft fest verankert ist. Neben der gewählten Beschichtung nehmen auch die spezifischen Eigenarten des zu lackierenden Bauteils Einfluss auf die Verbundfestigkeit einer Beschichtung. Da Verunreinigungen wie zum Beispiel Fette, Öle, Wachse, Schmiermittel, Staub oder Zunder sich negativ auf die Haftfestigkeit auswirken, sollten zu lackierende Bauteile im Vorfeld entsprechend gereinigt und vorbehandelt werden. Die optimale Haftung – und somit eine leistungsfähige Schutzwirkung – entsteht schließlich dann, wenn Lackmaterial und Untergrund individuell aufeinander abgestimmt werden.

Überprüfung der Haftung

Um die Haftung zu überprüfen, werden in der Praxis zwei sehr einfache und schnelle Tests angewandt. Beim Tapetest nach DIN EN ISO 10683 wird auf die beschichtete Oberfläche ein Klebeband mit definierter Haftfestigkeit fest aufgeklebt und im Anschluss ruckartig abgezogen. Bei einer guten Haftung zum Untergrund (Substrat) finden sich kaum Rückstände des Lackmaterials am Klebeband, während bei einer schlechten Haftung der Lackfilm am Klebeband haften bleibt. Die DIN EN ISO 2409 beschreibt eine zweite Prüfmethode für die Haftfestigkeit mit der sogenannten Gitterschnittmethode. Im Vergleich zum Tapetest wird hier zusätzlich ein Gitter in die zu testende Oberfläche geritzt. Im Anschluss wird ebenfalls ein Klebeband mit definierter Haftfestigkeit auf die eingeritzte Oberfläche gedrückt und ruckartig abgezogen. Die Bewertung der Haftung findet schließlich mit vergleichenden Bildern statt – wobei die Haftung umso besser ist, je weniger Beschichtung vom Substrat abgezogen wurde.

Weitere Informationen zur Haftung von Oberflächenbeschichtungen und Prüfverfahren zur Feststellung des Haftungsvermögens finden sich in der DIN EN ISO 2409 sowie in der DIN EN ISO 10683.

Literaturhinweis: BASF Handbuch Lackiertechnik; Vincentz Verlag (Goldschmitt und Streitberger)

Kontakt


*Pflichtfelder
Bitte warten. PDF wird generiert!